MINT – Magazin für Vinyl-Kultur

mint-cover_2016-01Am Dienstag, 22.12.2015 erscheint offiziell die 1. Ausgabe von MINT – Magazin für Vinyl-Kultur.

MINT richtet sich an alle, für die Vinyl viel mehr ist als nur ein Zeitgeist-Phänomen. Leute, die sich auf der Suche nach dem „Schwarzen Gold“ auf Flohmärkten oder Plattenbörsen, im Plattenladen um die Ecke oder in ungezählten Gruppen sozialer Netzwerke treffen und fachsimpeln.

MINT will das Sprachrohr einer Community sein, die der Vinyl-Leidenschaft verfallen ist.

In der 1. Ausgabe von MINT wird eine Vielzahl von Themen abgehandelt:

  • The Soundtrack Of My Life – Klaus Fiehe über „Black Gipsy“ von Archie Shepp.
  • Ein Feature über einen Briten, der mit seiner Firma „Vinylly“ die Asche von Verstorbenen auf Tonträger presst.
  • Wir haben Europas größte Plattenbörse in Utrecht besucht und unsere Erlebnisse in eine 9-seitige Reportage zusammengefasst.
  • Hotel mit 33 rpm – Feature über das Vinyl-Zimmer im 25 Hours Hotel in Hamburg.
  • John Cremer ist eine Ikone des analogen Masterings. Wir haben ihn in seinem Studio in der Nähe von Kerpen besucht.
  • RECORDS STORES, DUST & GROOVES, PLATTENKISTEN und PLATTENSÜCHTIG. MINT stellt die Bücher vor, die für Vinyl-Fans unverzichtbar sind.
  • Das Streitgespräch rund um die Frage: „Ist Vinyl auf dem Peak?“ Am Tisch saßen Mario Lüsse (Universal), Christof Ellinghaus (City Slang), Vossi (Inhaber VoPo Records Berlin) und Andreas Kohl (Optimal Media). Die Gesprächsrunde leitete Jörn Morisse.
  • Dazu 24 Seiten LP-Besprechungen, die MINT Vinyl Charts, europaweite Plattenbörsen-Termine und vieles mehr.

Ach ja, MINT gibt es zur Zeit in genau einem Plattenladen der Zentralschweiz, dem Old Town Record Store.

Denke global, handle lokal

Pink-Spider_The-HunchDer Spruch „Denke global, handle lokal“ feiert dieses Jahr, zumindest kann man das den Einträgen auf Wikipedia entnehmen, seinen 100. Geburtstag.

Diese Weisheit lässt sich natürlich auch auf die Musikindustrie übertragen und ich habe mir diese für den Neustart des Old Town Record Store auch zu Herzen genommen.

Neben den globalen Musikgrössen sollen ganz bewusst auch die lokalen Bands wieder vermehrt ins Sortiment aufgenommen werden und von attraktiven Konditionen profitieren können. So haben die aktuellen Alben von den Zuger Bands Stuck In Traffic und Mindcollision, sowie dasjenige der Luzerner Musikerin – und seit kurzem Trägerin des Anerkennungspreises 2015 der Stadt Luzern – Pink Spider den direkten Weg in meinen Laden gefunden.

Dies soll ein kleiner Schritt in eine Richtung sein, in der Musikschaffende sich wieder vermehrt über Konzerte und Tonträger finanzieren können. Denn auch bei Konzerten gilt: Während internationale Bands mit ihren Auftritten einiges an Geld scheffeln können, bleibt für die Kleinen kaum etwas übrig. Weder Geld noch Publikum. Wollen wir das wirklich so oder unterstützen wir unsere Musikschaffenden wieder direkt über den Besuch ihrer Konzerte und den Kauf ihrer Alben?

Du hast das Sagen. Denn: „Denke global, handle lokal“ ist zwar nur ein Spruch, aber einer der – wenn er denn gelebt wird – durchaus positive Auswirkungen haben kann.

Herzlich Willkommen

Liebe Musikfreundin / Lieber Musikfreund

Die 1. Arbeitswoche im neuen und doch altbekannten Old Town Record Store liegt hinter mir.

Es gab viele Eindrücke zu verarbeiten, kleinere Mängel mussten behoben werden und die mannigfaltigen Abläufe wurden von mir Schritt für Schritt optimiert.

Auch die Online-Versionen vom Old Town Record Store wurden in kleinen Schritten erstellt und an das neue Erscheinungsbild, welches mit viel Elan und äusserst professionell vom Berggasthof – Werbung zum Glück kreiert wurde, angepasst.

Nun freue mich darauf, zusammen mit Dir die unendlichen Weiten des Musikuniversums zu erforschen und in Musikgalaxien vorzudringen, die nie zuvor ein Mensch gehört hat.

Rockige Grüsse
Old Town Record Store

Adrian Seeberger